Simwab Omah

Aus SolabarWiki
(Weitergeleitet von Simwab)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Simwab Omah


Simwab Omah ist der König der Elben von Thrumumbahr. Er wurde im Jahr 2.217 vdW geboren. Verheiratet ist er mit Königin Sahareena. Ihrer Liebe sind vier Kinder entsprungen. Zum einen sind dies die Töchter Ro'layeh und Malië, zum anderen die Söhne Fean und Ilath.

Er gilt als gütiger und weiser Herrscher, der ein Herz für sein Volk und alle Belange Thrumumbahrs hat. Es verwundert also wenig, dass er bei seinem Volk, aber auch den anderen Völkern beliebt ist. Trotzdem gilt er als Mann der Tat und würde gerade dem Feind, den Seevicya am liebsten besser heute, denn morgen endlich zu Leibe rücken.

Die Familie des Königs ist weitläufig, aber nur wenige haben es zu Bekanntschaft gebracht. Einer davon ist des Königs Cousin Thalgan. Kapitän der berühmt, berüchtigten Meydie.

Das Simwab durchaus als Familienmensch bezeichnet werden muss, können gerade externe Personen, die bei ihm gelebt haben bestätigen. Dies ist einmal der Sitte zu verdanken, dass die Kinder aus den Führungshäusern zwischen den Völkern für ein bis drei Jahre getauscht werden, um die Sitten des jeweils anderen Volkes kennen zu lernen. Hier sind explizit Nimeneah, Kemlah und Sahilima zu nennen. Aber auch jene, die wegen ihrer Aufgabe dort leben, können das sehr schnell feststellen, wie Efathi. Selbst solche, die nur kurz das Leben bei den Elben, aber insbesondere am Königshof erleben dürfen, wie Nihri oder auch Elethan, können das sehr schnell feststellen. Auch die Tatsache, dass er letztendlich doch nur ein normaler Elb ist, der auch Zeiten der Freude und der Freundschaft genießen will, sei es im Palast selbst oder auf seinem Schiff der Leiernder Kahn. Gerade Naltorad würde jedem Mann davon erzählen können. Mann deswegen, weil es ein ungeschriebenes Gesetz ist, dass Frauen nicht zu erfahren haben, was an Bord des Schiffes in der Freizeit der Männer geschieht.

Bei der Ankunft der Botschafter aus dem Sassar, zeigte er einmal mehr, wie fließend auch sein Dasein zwischen dem König und dem privaten Elben ist. So wurde die Führung der beiden Sinar durch Elothinath eher zu einem gemütlichen Spaziergang und spätestens, als er Jerira dazu verführte, mit ihm im palasteigenen Schwimmbecken schwimmen zu gehen und die Gespräche der beiden auch persönlicher und privater Natur waren, wurde mehr als nur klar, dass er sich eigentlich danach sehnt, eine friedliche Herrschaft zu führen, wo eben nicht nur die große Politik im Vordergrund stehen muss, sondern auch die kleinen, persönlichen Leben eines jeden Einzelnen.

Im Lauf der Zeit entwickelte sich eine sehr enge Freundschaft zwischen Naltorad und Simwab, aber eher plötzlich kam diese dann auch mit Efathi zustande. Trotzdem, vielleicht einfach durch die Erzählungen über den jeweiligen Ehepartner, wurde sie fest und tief, dass sich sogar familiäre Gefühle entwickelten, die auch die Kinder der beiden Ehepaare einschloss.